Projekt Simbabwe

Lehrerpersonenentwicklung und Einsatz kostenloser Lernmaterialien

Nur 5-20% der 500 Schüler/innen der Mpumelelo High School schliessen erfolgreich ab. Die Schule liegt in der Trockensavanne von Matabeleland, einer der ärmsten Gegenden von Simbabwe. Viele Lehrkräfte sind schlecht qualifiziert, gutes Unterrichtsmaterial fehlt. Ohne Schulabschluss haben die jungen Leute schlechte Chancen im Arbeitsmarkt und kaum eine Chance auf eine Lehre oder weiterführende Ausbildung.

Wir unterstützen die Schule und drei kleine Partnerschulen dabei, die  Abschlussquote zu erhöhen und die Schüler*innen auf den informellen Arbeitsmarkt vorbereiten. Gemeinsam mit der Schulleiterin und den Lehrpersonen verbessern wir den Unterricht für etwa 700 Schüler*innen laufend. Über 20 Lehrpersonen werden in der Unterstützung moderner Lernmethoden geschult und begleitet. Sie lernen kostenlose Online-Lernmaterialien in der Klasse und im Nachhilfeunterricht wirkungsvoll einzusetzen. In Entrepreneur-Projekten, die von Lehrkräften entwickelt und von einer Fachperson begleitet werden, lernen die Schüler*innen ein kleines Geschäft zu führen und so später den Lebensunteralt für sich und ihre Familien zu erarbeiten, z.B. durch Textilverarbeitung, Verkauf von Backwaren, Eierproduktion oder durch nachhaltige Landwirtschaft.

Unsere Arbeit wird durch die Kommission für Entwicklungszusammenarbeit Basel-Stadt, die Kirchgemeinde Binningen Bottmingen sowie private Spenden finanziert. Wer Schüler*innen in Mpumelelo und den Schulen in der Region ermöglichen möchte, von diesen Verbesserungen zu profitieren, ist herzlich eingeladen, unser Engagement durch eine Spende oder fachlichen Beitrag zu unterstützen. Die Kosten für eine Schülerin/einen Schüler betragen pro Schuljahr etwa CHF 50.-.